Weihnachtsfeier 2005
 

Unglaublich, aber wahr, da haben es die Neufis und vor allem deren geliebte Leckerchenzweibeinerin Ellen, geschafft, dass ein absoluter Weihnachtsfeierndrückeberger wie ich, freiwillig zu einer solchen Veran-staltung geht. Was treue Bären so alles bewirken.

Nachdem Ort und Zeit scheinbar zwischen den Männern sogar schriftlich geklärt waren, machten wir uns am 10. Dezember im Dunkeln auf von Belgien nach Dürwiß. Natürlich wie immer mit Diskussionen über die Fahrtstrecke und das Ziel. Trotz aller Hindernisse und Diskussionen über Rathausstraße oder Jülicherstraße 179 sind wir dann doch noch recht pünktlich, zumindest nicht als Letzte in den weihnachtlich geschmückten und schon recht gefüllten Saal der Gaststätte "Zum Alten Rathaus" in Dürwiß eingelaufen.

Noch nicht ganz durch die Türe, da wurde man schon herzlich begrüßt. Flucht nun ausgeschlossen! Wir suchten uns an der großen mit Weihnachtssternen, Tannenzweigen, Nüssen und verführerischen Leckereien geschmückten U-Tafel in einem Eckchen einen Platz. Natürlich nicht, ohne auf dem Weg erst einmal alle bekannten und unbekannten Gesichter zu begrüßen. Wie anders Herrchen und Frauchen doch aussehen, wenn sie nicht zum Training oder Wandern vermummt sind!

Während alle bei einem guten Schlückchen Neufineuigkeiten bzw. Geschichten vom Neufi und seinen Freunden austauschten, wuselte unsere emsige "Biene Ellen" zwischen den von ihr liebevoll zusammengetragenen und verpackten Weihnachtspäckchen für die fleißigen eingespannten Mitglieder, den Nikolausgrüßen für die Kinder und den Losgewinnen herum. Nachdem fast alle Plätze pünktlich besetzt waren, begrüßte Walter alle Anwesenden und die Verteilung der Geschenke, von den Kindern schon "wibbelig" erwartet, begann. Damit für die Kleinen die Weihnachtsfeier entspannter ablief, hatte der Nikolaus in diesem Jahr seine Fee Ellen mit der Verteilung der Nikolaustüten beauftragt. So kam ein jedes Kind in diesem Jahr ohne die Moralpredigt zu seiner sehnlichst erwarteten Tüte, die am Tisch auch sogleich freudig ausgepackt, bzw. damit es schneller ging von den Kleineren zur Freude von Mama und Papa auf dem Tisch ausgeschüttet. Mit Dankesworten wurden dann die fleißigen Großen noch mit Geschenken bedacht. Unser Ehrenvorsitzender Franz Krieger ermunterte an dieser Stelle alle anwesenden Neufifrauchen und Herrchen, wenigstens einmal zu züchten, damit eine gesunde Rasse erhalten bleibt.

Weiter ging es dann mit der ersten Hälfte der Verlosung, mit den Kindern und hier nicht nur mit den kleinen Kindern als Glücksbringer. Mit dem Einmarsch der ersten Menüs wurde die Verlosungspause eingeläutet.

Nachdem Groß und Klein gesättigt, rechts, links und quer über den Tisch geklönt wurde ging es zum Höhepunkt der Verlosung. Den großen Neufipräsentkorb gewannen Uschi und Hans für den Saloonwachhund Nicki. Überreicht wurde er mit den Worten "Wer hat schon das Glück für 2 Jahre Futter zu gewinnen!" Hier muss ich anmerken, dass ich und wohl auch alle anderen es einfach tierisch lieb fanden, dass Uschi und Hans diesen Korb an einen "kranken Neufi" der als Nothund trotz seiner Krankheit ein gutes Zuhause gefunden hat, weiter-gaben. Auch andere Leckerchengewinne der Nichtanwesenden wurden auf deren Wunsch an Balou weitergegeben. Das nenne ich echte Neufinächstenliebe!

Nach dem Ende der Verlosung zogen die meisten recht schnell Richtung Heimat, im Gepäck ein Gewinn und oder ein schönes handgearbeitetes Accessoire, natürlich mit Fundibildern, für Haus und Wohnung, welche zwischendurch von einem Mitglied aus Venlo zum Kauf angeboten wurden. Ein kleines Grüppchen, darunter auch zwei "Plümmelmützen", setzten sich zum gemütlichen Ausklang auf ein Pläuschchen und ein Schlückchen oder auch zwei zusammen, bevor man mit vereinten Kräften aufräumte.

So kann ich dann am Ende sagen, es war eine schöne Weihnachtsfeier, der man anmerkte, dass Ellen und Walter viel Liebe und Arbeit schon in die Organisation gesteckt haben. Diese Mühen wurden, wie wohl in jedem Jahr üblich, mit einem Obolus von jedem gewürdigt. Vielleicht finden sich aber zur nächsten Feier für die Vorbereitung und die Organisation neben dem üblichen Obolus auch ein paar helfende und entlastende Hände,
so dass alle den ganzen Abend stressfrei genießen können.

Viel Glück, Erfolg und Gesundheit in 2006!
Sonja.