Sommerfest 2006
Das Sommerfest der Landesgruppe NRW 2006

Endlich ist es wieder soweit: Sommer, Sonne, Freizeit, Hunde und ein Sommerfest. So viele Dinge auf einmal haben natürlich ihren Reiz und dieses Jahr haben 22 Hunde es geschafft, 53 Personen an einen Fleck zu versammeln. Jede Altersklasse war vertreten, von 0 - 99. Selbstverständlich war bei den Neufundländern der Frieden vorprogrammiert, war es doch zu warm, großartig Stress anzufangen. Auch die Zweibeiner waren wohl mehr auf Gemütlichkeit eingestellt.

Aber was hat dieses Sommerfest auch alles geboten. Da wären als erstes die kühlen Getränke zu erwähnen, für die unsere guten Seelen des Vereinsheims, Hans und Uschi, bestimmt wieder den Getränkemarkt leergekauft haben. Und auch an die Abkühlung für Hunde wurde gedacht. Hier mal ein Dankeschön an die helfenden Hände, die die Woche zuvor noch gewerkelt haben, um die notwendigen Reparaturen und umbauten des Vereinsheim durchzuführen.

Aber nachdem sich bei dem üblichen Grillangebot, welches auch dieses Jahr mit selbstgemachten Salaten verfeinert wurde, ein jeder richtig gestärkt hatte, ging es mit dem Programm los. Auch der Neufundländer-Nachwuchs zeigte, was man konnte und mal ehrlich: bei solchen "Bärenbändigern" bleibt doch nichts anders übrig als zu gehorchen:

Bärenbändiger

Aber nicht, dass es damit getan war: mal im Kreis und fertig... nein, nein, Gehorsamsübung absolviert... und nun das Manko... waren die Bären auch gepflegt? Ebenfalls wurden Zähne geprüft, hier schaute der Prüfer Ellen wohl sehr genau nach ... Ob die Punkte für die Prüfung reichen... Hier schoss der Schweiss wohl nicht nur wegen der Wärme in Strömen aus den Poren. Dann das Warten bis alle fertig waren. Immer diese Ungewissheit ob oder ob nicht. Dann endlich: Bestanden. Endlich.

Dann ging es eigentlich recht gemütlich zu und weil wir ja so viele Neuzugänge haben, wurde der nächste Programmpunkt weitergeführt:
Wie pflege ich Neufundländer?
Das Interesse war wirklich groß. Unsere Neufis haben es sichtlich genossen, so gepflegt und im Mittelpunkt zu sein. Ich würde es wohl eher als Wellness für den Neufi bezeichnen, obwohl so viele Zweibeiner ins schwitzen kamen, denn schließlich müssen ja Frauchen und Herrchen für den Bären die Fellpflege übernehmen.

Wellness

Aber auch für die kulturelle Ader war gesorgt: wie immer haben es sich die Westernfreunde, die das Vereinsheim liebevoll als "Saloon" bezeichnen, nicht zweimal sagen lassen, auf dem Sommerfest das Tanzbein zu schwingen und trotz der Wärme etwas für das Abtrainieren des Grillgutes zu tun. Aber letztendlich bleibt noch zu sagen: Das Sommerfest war für viele doch eher ein Familientreffen. Nicht der neuen Freundschaften wegen, nicht wegen der alten Bekannten, der Treffen der Züchter, sondern:

Familie

weil es einfach so fleissige Hunde gibt, dass ein Familienfoto Pflicht ist.

Im nächsten Sommer brauchen wir wahrscheinlich mehr Platz, wenn es - hoffentlich - so weitergeht.

Mandy Gisbertz