25 jähriges Jubiläum "vom Riffersbach"
 
Zu diesem Anlass ließen sich unsere Mitglieder etwas ganz besonderes einfallen:

Trotz Hitze haben sich die von Riffersbacher im Clubheim zum Treffen eingefunden und sich dort an vielen Leckereien gütlich getan. Auch große Anreise (ca. 550 km) hielten nicht davon ab, zu zeigen, wie sich ein Riffersbacher entwickelt hat. Leider waren viele der "Riffersbacher Rentner" von Herrchen und Frauchen zu Hause geblieben, um Ihnen den Stress der Anreise und der Hitze zu ersparen. Trotzdem waren noch viele Würfe zum Fest und ansehen erschienen.

Aber nicht das die Nicht-Riffersbacher nur essen und trinken konnten. Fleißige Hände waren für Salate und Kuchen zuständig. Aber auch die Heinzelmännchen waren nicht untätig und haben kurzerhand in einem Blumenladen eingebrochen, um einen Geld-Rosenstrauch als Dankeschön für die tolle Arbeit von den Gründern der Riffersbacher Zucht zu kredenzen.

Sogar der älteste Rüde und die älteste Hündin wurden honoriert, hierbei sei angemerkt, dass man diesen ihr Alter nicht ansah.

Das wurde auch von den Züchtern von und zu Riffersbach honoriert. Viele kleine Pokale und Leckereien wechselten den Besitzer. Es wurden verschiedene Würfe honoriert, wobei erwähnt werden muss, dass sich die Geschwister eines Wurfes nicht groß unterschieden.

Aber auch an unser jüngstes Mitglied wurde gedacht. Da man hier noch ungestraft ein Alter nennen kann, sei angemerkt, dass Ende April unser "Männele" (so heißt jeder kleine Vierbeiner, der in Riffersbach
geboren wurde).